Buchtipps - für Jugendliche

Endlich zurück in Panem - allerdings in einer Zeit weit von Katniss´ Geschichte. Corolianus Snow (ja der spätere Unsympath und Präsident!) ist 17 jahre alt, eigentlich ganz nett und erlebt die 10. Hungerspiele, die noch ganz anders ablaufen. Wirklich gut!  
Fanny Cloutier ist 14 und muss zu Verwandten aufs Land ziehen, die sie nicht kennt. Kein Wunder, dass sie wütend auf die ganze Welt und besonders auf ihren Vater ist, kein Wunder, dass es dann auch auf der neuen Schule so gar nicht gut läuft. Gut, dass sie ihre Gedanken ihrem Tagebuch anvertrauen kann - und was für einem Tagebuch: Fanny schreibt,…
Als ein Unbekannter private Blogeinträge der 12-Klässlerin Julia, in denen sie über ihre Mitschüler*innen schreibt, im Internet veröffentlicht, gerät das soziale Gefüge der Jahrgangsstufe ins Wanken. Mit tiefen Einblicken in die Gefühlswelt der Protagonist*innen und einem packenden Schreibstil überzeugt auch der neuste Roman der Erfolgsautorin…
Finster und hochspannend ist das neue Jugendbuch von Animox-Autorin Aimée Carter: in Kittys dystopischer Welt werden alle Jugendlichen mit 17 Jahren getestet - und weil sie nicht lesen kann, wird sie nur eine III, gerade gut genug, um Abwasserkanäle zu reinigen. Doch kurz nach dem Test wird sie entführt und erhält ein unglaubliches Angebot. Sie…
Charles und Marietta sind - jede:r für sich - unterwegs in einer viktorianischen Welt voller Zahnräder, Semaphoren und Regeln, darunter die erste: "Die Leuchttürme gehören dem Konsortium". Das genaue Messen der Zeit und das Beobachten der Sterne ist verboten, und auf seltsame Weise haben beide gegen dieses Verbot verstossen. Aber was wäre, wenn…
Die zwölfjährige Emily befindet sich mit ihrem Vater auf dem großen Passagierschiff Mary 2 um den Atlantik zu überqueren. Plötzlich befindet sie sich auf gleicher Route, hundert Jahre zurückversetzt, auf dem Auswanderungsdampfer Imperator. Es gilt so manches Abenteuer zu bestehen, bis ausgerechnet Albert Einstein ihr hilft die Zeit wieder…
Was wäre, wenn es plötzlich kein Wasser mehr gäbe, mitten in einer Hitzewelle? Alyssa erlebt, wie der Kampf ums Wasser immer verbissener wird... Erschreckend, realistisch, aktuell, hochspannend - und nicht nur für Jugendliche.
Das letzte Werk der im Januar verstorbenen Autorin und Übersetzerin Miriam Pressler: Zwei Mädchengeschichten erzählen die Geschichte von jüdischer Identität und Antisemitismus. Laura, im Erfurt der Gegenwart ist genervt von den ewigen Geschichten aus der Vergangenheit, die ihre Mutter als Stadtärchäologin erzählt. Irgendwann zieht die Geschichte…
Ophelia kann Gegenstände lesen und durch Spiegel reisen - eine zauberhafte Geschichte mit Liebe zum Detail und ganz bestimmt nicht nur für Jugendliche. Allein das Cover und die Haptik machen Lust auf mehr. Gut, dass noch zwei Folgebände kommen!
Soraya und Tarek, zwei afghanische Jugendlichen, begeben sich auf verschiedenen Wegen aus ihrer geliebten Heimat nach Deutschland. Der Münsteraner Autor erzählt ihre Geschichten sehr gefühlvoll und poetisch.

Seiten