0

Buchtipps

Dieser großartige historische Roman spielt in Florenz zur Zeit der Renaissance. Lucrecia de´Medici wächst auf im mächtigsten und wohlhabensten Palast. Das eigenwillige Mädchen genießt eine hervorragende Erziehung mit Bildung und Kultur, leidet aber an Einsamkeit und Langeweile, Intrigen und Ränkespielen. Mit fünfzehn Jahren wird sie gegen ihren Willen mit Alonso II. d´Este verheiratet und verlässt ihre Heimat in Richtung Ferrara. Die Ehe soll nur ein knappes Jahr dauern, denn sie wird von ihrem eigenen Ehemann vergiftet.

Die beiden Geschwister Ronja und Melissa leben mit ihrem alkoholkranken und arbeitslosen Vater in Oslo. Die bevorstehende Adventszeit steht unter keinem guten Stern. Als der Vater einen Job als Weihnachtsbaumverkäufer bekommt, gibt es die kurzfristige Hoffnung auf schönere Weihnachten. Doch er verliert auch diese Arbeit und die beiden Mädchen versuchen, trotz widriger Umstände, für ihn einzuspringen. Eine etwas andere Adventsgeschichte aus Norwegen.

Die Schwestern Avellino stehen unter Mordverdacht an ihrem eigenen Vater, welcher auch der ehemalige Bürgermeister von New York ist. Beide beschuldigen sich gegenseitig und von beiden wurden Spuren am Tatort entdeckt. Der charismatische Anwalt Eddie Flynn vertritt eine der beiden und kann sich bald nicht mehr sicher sein, ob seine Mandantin tatsächlich unschuldig ist. Die gegnerische Jungawältin Kate tut alles um bei ihrem ersten prestigeträchtigen Fall als Gewinnerin hervorzugehen, doch auch sie ist sich ihrer Sache nicht zu einhundert Prozent sicher.

Im Morgenzug von Hampton Court nach London Waterloo treffen sich alltäglich sechs Pendler:innen auf dem Weg zur Arbeit. Man grüßt sich kurz, aber erst nachdem ein kleiner Unfall passiert, lernen sich diese verschiedenen Menschen kennen und freunden sich trotz aller Unterschiedlichkeiten an. Eine leichte und unterhaltsame Lektüre.

Jocelyne ist zufrieden mit ihrem bescheidenen Leben: sie hat ein kleines Kurzwarenlädchen und führt mit viel Liebe einen Handarbeits-Blog. Ganz anders ergeht es ihrem Ehemann, der noch viele offene, meist materielle Wünsche hat. Nun gewinnt die Französin einen großen Lotteriepreis, was wird geschehen? Dieser kleine Roman ist ebenso herzerwärmend wie traurig, in jedem Fall gut erzählt.

Frank und Bert spielen am liebsten verstecken miteinander. Jedoch ist Bert überhaupt nicht gut darin sich so zu verstecken, dass man ihn nicht finden kann. Selbst, wenn man bis 100 zählt nicht.... eine witzig-süße Geschichte darüber, dass es in einer Freundschaft nicht um das Gewinnen geht.

Hannah Herbst steckt in der Falle: Sie wird verdächtigt, ihre gesamte Familie ermordet zu haben - und kann sich an nichts erinnern. Ihre einzige Chance ist das Video, auf dem ihr Geständnis aufgenommen wurde. Hannah ist Mimikresonanzexpertin und kann anhand von minimalen Bewegungen im Gesicht Mörder überführen. Gewohnt spannend, heftig und voller Twists.

Im Jahre 1137 heiratet die junge Eleonore von Aquitanien den König von Frankreich - der Beginn einer spannenden und selten langweiligen Ehe, mit vielen Intrigen und Gefahren, die der Fremden am französischen Hof bevorstehen. Hochspannender historischer Roman aus der Feder der Krimiautorin Eva García Sáenz.

England 1660: Landesweit gesucht werden diejenigen, die 1649 das Urteil zur Hinrichtung Charles I unterzeichnet haben. Zwei dieser "Königsmörder" sind in Neuengland untergetaucht - aber auch dort sind sie nicht sicher. Interessante Episode englischer Geschichte aus der Feder von Robert Harris!

Nach 32 Jahren ist es soweit - hier kommt der letzte Krimi rund um den kauzigen Privatdetektiv Wilsberg. Und was für ein Fall. Auf zwei Zeitebenen erleben wir den Rechtsanwalt Wilsberg in seinem letzten Fall im Jahre 1989 und erfahren, warum er die Anwaltsrobe an den Nagel gehängt hat - und in 2022 gerät der alternde Wilsberg in ein Geiseldrama. Gewohnt spannend, mit vielen Bezügen zum Münster der 1980er Jahre und vielen Anspielungen auf die früheren Fälle.